Impressum Kontakt Startseite
Der Chor Konzerte Schülerprojekte BVK intern Aktuelles Freunde & Förderer Service

Dido and Aeneas

Samstag, 20. Juni 2015, 20 Uhr
Lukaskirche Bonn, Kaiser-Karl-Ring 25, 53111 Bonn

Henry Purcell
Dido and Aeneas


Oper für Soli, Chor und Orchester
Konzertante Aufführung

Karten zu € 10 an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über www.kvs-tickets.de

Eintritt frei für Freunde und Förderer plus und premium

Der Vorverkauf hat begonnen!

Vokalsolisten des Bach-Vereins Köln:
Dido: Sabine Müller (Sopran)
Aeneas: Mark Lenkewitz (Bariton)
Belinda: Hannah Kirrinnis (Sopran)
Second Woman/First Witch/Spirit: Annett Reischert-Bruckmann (Sopran)
Sorceress: Sophia Herber (Mezzosopran)
Second Witch: Lisa Coppack (Mezzosopran)
First Sailor: Markus Petermann (Tenor)

Susanne und Ludwig Egener, Rezitation
Kammerchor des Bach-Vereins Köln

Concerto con Anima:
Ina Stock, Oboe
Ingeborg Scheerer, Violine
Milena Schuster, Violine
Andreas Gerhardus, Viola
Andreas Müller, Cello
Timo Hoppe, Kontrabass
Toshinori Ozaki, Laute

Thomas Neuhoff, Cembalo und Leitung


Hier steht Ihnen der Flyer zum Konzert [1.125 KB] als pdf-Datei zum Download zur Verfügung

"[Purcells] Umgang mit der englischen Sprache hat eine verborgene Kraft, die den unvoreingenommenen Bewohner dieser Insel anspricht. Er hat den wahren Zungenschlag unserer Muttersprache gestärkt, gestreckt und abgestimmt." (Charles Burney, 1789)

In die vielschichtige Gefühlswelt der Oper taucht der Bach-Verein Köln zum Abschluss der Saison 2014 / 15 mit Henry Purcells Dreiakter "Dido and Aeneas" ein. Der von seinen Zeitgenossen als "Orpheus Britannicus" gewürdigte Komponist schrieb diese seine einzige durchkomponierte Oper vermutlich 1689 als Auftragswerk für ein angesehenes Mädcheninternat in Chelsea, wo es im gleichen Jahr auch zur Aufführung kam.

Die Oper basiert auf einer Episode aus dem vierten Buch von Vergils "Aeneis" und erzählt die Geschichte um die Liebe zwischen der karthagischen Königin Dido und dem aus dem zerstörten Troja geflohenen Aeneas. Der englische Schriftsteller Nahum Tate nahm sich dieses antiken Versepos an, modernisierte es und erstellte ein theatralisch wirkungsvolles Libretto.

Henry Purcell (1659–1695) errichtet in diesem rund einstündigen Bühnenwerk ein geradezu ökonomisches Klangbild, bei dem auf engstem Raum und ohne vordergründige Effekthascherei ein musikalisches Kaleidoskop gegensätzlicher Gefühle, Leidenschaften und Situationen ausgebreitet wird. Freuen Sie sich also auf ergreifende Klagegesänge und heftige Streitszenen der Protagonisten Dido, Aeneas und Belinda (der Vertrauten Didos) ebenso wie auf geheimnisvolle Zauberwesen, listige Hexen und ausgelassene Seeleute.

Aufgrund großer Nachfrage öffnet der Bach-Verein Köln in dieser Saison die ursprünglich exklusiv für Freunde und Förderer plus und premium veranstalteten Sonderkonzerte (gegen Eintritt) erstmals auch für die Öffentlichkeit. Freunde und Förderer plus und premium sowie jeweils eine Begleitperson haben nach wie vor freien Eintritt und sind darüber hinaus – als besonderes Bonbon – nach dem Konzert zu einem Umtrunk in den privaten Sommergarten unseres "Thomaskantors" Thomas Neuhoff eingeladen.