Datenschutz Impressum Kontakt Startseite
Der Chor Konzerte Corona Schülerprojekte BVK intern Aktuelles Freunde & Förderer Service

Schülerprojekt 2020

Howard Hanson: "Song of Democracy"

Auch im Rahmen des Walt Whitman-Projekts gehen Thomas Neuhoff und der Bach-Verein Köln wieder in die Schulen der Region: Howard Hanson hat in seinem »Song of Democracy« zwei Texte Whitmans vertont, die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit feiern. Für die Aufführung dieses Werks am 28. April 2020 in der Kölner Philharmonie stellt Thomas Neuhoff einen Projektchor aus Musikkursen und Schulklassen zusammen. Teilnehmen werden neben dem Jugendchor der Ev. Lukaskirche Bonn Chöre und Schulklassen des Max-Ernst-Gymnasiums Brühl, des Landrat-Lucas-Gymnasiums Leverkusen, des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums Leverkusen und der Europaschule Kerpen. Den Jugendlichen eröffnet sich die einzigartige Gelegenheit, gemeinsam mit echten Profis vor rund 2000 Zuschauerinnen und Zuschauern auf der Bühne der Kölner Philharmonie zu musizieren.

Schließlich besteht für die Jugendlichen die Möglichkeit, sich den zweiten Teil des Konzerts, bei dem das 1946 unter dem Eindruck des Zweiten Weltkrieges komponierte "Flieder-Requiem" von Paul Hindemith auf dem Programm steht, aus dem Publikum heraus anzuhören.

Das Werk

Der US-amerikanische Pianist, Dirigent und Komponist Howard Hanson (1896-1981) schrieb seinen rund 12-minütigen "Song of Democracy" im Jahr 1957 im Auftrag der National Education Association (NEA) und der Music Educators National Conference (MENC), aus Anlass ihres 100. bzw. 50-jährigen Bestehens.
Hanson wählte hierfür zwei Gedichte des amerikanischen Nationaldichters Walt Whitman aus: "An Old Man's Thought of School" und "Thou Mother with thy Equal Brood" und war darauf bedacht, ein möglichst inspirierendes, dramatisch wirkungsvolles, aber zugleich auch leicht sing- bzw. spielbares Werk für Schulchöre und -orchester zu schaffen.

Das eigens für Jugendliche komponierte Werk für vierstimmigen Chor und Orchester in englischer ist überwiegend homophon gehalten und vom Schwierigkeitsgrad her mit Orffs "Carmina Burana" vergleichbar.

Der Sound

Unter folgendem Youtube-Link ist Howard Hansons "Song of Democracy" zu hören, dirigiert vom Komponisten selbst.

Die Proben

  • Samstag, 25. Januar 2020, 13-15 Uhr (Lukaskirche Bonn, Kaiser-Karl-Ring 25a, 53111 Bonn)
  • Samstag, 28. März 2020, 13-15 Uhr (Lukaskirche Bonn, Kaiser-Karl-Ring 25a, 53111 Bonn)
  • Donnerstag, 23. April 2020, 18-20 Uhr (Aula des Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Köln, Severinstraße 241, 50676 Köln)
  • Samstag, 25. April 2020, 10-11 Uhr (Orchesterprobenzentrum des Gürzenich-Orchesters, Stolberger Straße 3, 50933 Köln)
  • Hauptprobe: Montag, 27. April 2020, 19-20 Uhr (Kölner Philharmonie)
  • Generalprobe: Dienstag, 28. April 2020, 10-11 Uhr (Kölner Philharmonie)
  • Konzert: Dienstag, 28. April 2020, 20 Uhr (Kölner Philharmonie)

Die teilnehmenden Schulen und Chöre

  • Europaschule Kerpen (Schulklasse)
  • Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Leverkusen (Schulklasse)
  • Jugendchor der Ev. Lukaskirche Bonn
  • Landrat-Lucas-Gymnasium Leverkusen (Projektchor)
  • Max-Ernst-Gymnasium Brühl (Mittelstufenchor)

Proben für den großen Auftritt

Foto: Bernd Woidtke

Schülerinnen und Schüler des Europagymnasiums proben für ein Konzert in der Kölner Philharmonie
Ein Bericht von Friederike Heine

Howard Hanson? – Kenn ich nicht. Walt Whitman? - Nie gehört. – Kölner Philharmonie? – Keine Ahnung. Lust zu singen? – Ja, warum nicht?
Mit vielen Fragezeichen, aber auch jeder Menge Neugier stürzten sich 10 Schülerinnen und Schüler der Klasse 6.3 im letzten Dezember ins Abenteuer. Seitdem treffen sie sich einmal wöchentlich abwechselnd mit dem Leiter des Bachchores Köln, Herrn Thomas Neuhoff, oder mit der Referendarin Anna Nicinski und proben den "SONG OF DEMOCRACY". Dieses Stück wurde von dem amerikanischen Komponisten Howard Hanson Mitte des letzten Jahrhunderts komponiert. Ihm zugrunde liegt ein Gedicht, das der amerikanische Dichter Walt Whitman vor ca. 140 Jahren zur Eröffnung einer Schule verfasst hat. Whitman fragt darin, worum es in der Schule eigentlich geht. Langweiliges Buchstabieren, Rechnen und Schreiben? Weit gefehlt, so seine Antwort. Schule - das sind die leuchtenden Augen junger Menschen, die voller Erwartung in die Zukunft blicken, Schule - das ist ein riesiges Schiff, das auf seiner Fahrt alle wichtigen Werte - vor allem die Demokratie – in die Welt hinaustragen kann! Entsprechend großartig ist die Musik – und schwer die einzelnen Stimmen.
Tapfer eignen sich die Schülerinnen und Schüler, die mit wenigen Ausnahmen noch nie vorher in einem Chor gesungen haben, Takt für Takt die Altstimme an und müssen dabei viele Hürden meistern: den schwierigen englischen Text lernen, ihre Stimme halten, auch mal allein oder zu zweit vor der Gruppe singen, dirigieren und immer wieder die Anfangstöne finden und mitzählen.
Aber alle Anstrengung hat ein lohnendes Ziel: Am 28.04.2020 werden sie mit rund 80 anderen SchülerInnen aus NRW und noch einmal so vielen Sängerinnen und Sängern des Bachchores und dem Gürzenich-Orchester auf der Bühne der Kölner Philharmonie stehen und den ZuhörerInnen zeigen, was sie alles gelernt haben.

Der Text

Howard Hansons "Song of Democracy" liegen die folgenden beiden Gedichte des amerikanischen Nationaldichters Walt Whitmann (1819-1892) zugrunde:

  • "An Old Man's Thought of School", erstmals veröffentlicht am 3. November 1874.
  • "Thou Mother with thy Equal Brood", erstmals veröffentlicht am 26. Juni 1872 unter dem Titel "As A Strong Bird on Pinions Free". Erst als letzteres Gedicht 1881-1882 Eingang in die Gedichtsammlung "Leaves of Grass" fand, erhielt es den Titel "Thou Mother with thy Equal Brood")

An Old Man's Thought of School

An old man's thought of school,
an old man gathering youthful memories
and blooms that youth itself cannot.
Now only do I know you,
O fair auroral skies –
O morning dew upon the grass!

And these I see, these sparkling eyes,
these stores of mystic meaning, these young lives,
building, equipping like a fleet of ships, immortal ships,
soon to sail out over the measureless seas,
on the soul's voyage.

Only a lot of boys and girls?
Only the tiresome spelling, writing, ciphering classes?
Only a public school?
Ah more, infinitely more;

And you America,
cast you the real reckoning for your present?
The lights and shadows of your future, good or evil?
To girlhood, boyhood look, the teacher and the school.
Eines alten Mannes, der Jugenderinnerungen und Blüten sammelt, was die Jugend nicht kann.
Jetzt erst verstehe ich euch,
Oh helle Morgenröthehimmel - Oh Morgentau auf dem Gras!

Und ich sehe sie, diese funkelnden Augen,
diese Fülle mystischer Bedeutung, diese jungen Leben,
sie bauen, equipieren wie eine Schiffsflotte, unsterbliche Schiffe,
damit sie bald über's unermessliche Meer segeln,
auf der Reise der Seele.

Nur ein paar Buben und Mädchen?
Nur trist buchstabierende, schreibende, rechnende Klassen?
Nur eine öffentliche Schule?
Ah, mehr, unendlich mehr;

Und du, Amerika,
entwirfst du die waren Kalkulationen für deine Gegenwart?
Die Lichter und Schatten deiner Zukunft, gut oder böse?
Blicke auf die Mädchenzeit, die Knabenzeit, auf die Lehrer und die Schule.

Thou Mother With thy Equal Brood

Thou mother with thy equal brood
Sail, sail thy best, ship of Democracy,
of value is thy freight, 'tis not the Present only,
the Past is also stored in thee,
thou holdest not the venture of thyself alone, not of the Western continent alone.

Earth's résumé entire floats on thy keel
O ship, is steadied by thy spars,
with thee Time voyages in trust, the antecedent nations sink or swim with thee,
with all their ancient struggles, martyrs, heroes, epics, wars, thou bear'st the other continents,
theirs, theirs as much as thine, the destination-port triumphant.

Steer then with good strong hand and wary eye
O helmsman, thou carriest great companions,
Venerable priestly Asia sails this day with thee,
And royal feudal Europe sails with thee.
Du Mutter, mit deinen ebenbürtigen Sprösslingen
Segle, segle mit aller Kraft, Schiff der Demokratie,
Deine Fracht ist von Wert, es ist nicht bloß die Gegenwart,
Auch die Vergangenheit ist in dir verstaut,
Du fasst nicht nur dein eigenes Wagnis, nicht nur das Wagnis des Westkontinents,
Das Resümee der Erde flutet an deinem Kiel, oh Schiff, gesichert durch deine Spieren,
Mit dir reist die Zeit voller Vertrauen, die vormaligen Nationen sinken oder schwimmen mit dir,
Mit all ihren früheren Kämpfen, Märtyrern, Helden, Epen, Kriegen trägst du die anderen Kontinente,
Ihrer, ihrer der frohlockende Zielhafen ebenso wie deiner;
Steuere also mit fester Hand und wachsamen Auges, oh Steuermann, du beförderst herrliche Gefährten,
Das würdige priesterliche Asien segelt am heutigen Tag mit dir
Und das königliche feudale Europa segelt mit dir